Belohnung für konsequente Jugendarbeit

Die Sportfreunde (SF) Elzach-Yach konnten am Samstag den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte feiern. Per Videokonferenz beschloss der  Südbadische Fußballverbandstag wegen Corona den Abbruch der Saison 2019/20. Dies bedeutet, der Elztäler Verein wurde zum Meister der Landesliga Staffel 2 und damit zum Aufsteiger in die Verbandsliga Südbaden erklärt.

„Dies ist der größte Erfolg in der jungen Vereinsgeschichte für uns“, so Vorstandssprecher Christoph Wernet. „Zwar spielte unsere Mannschaft schon vor rund zehn Jahren für zwei Saisons im Oberhaus des Verbandes, damals aber noch mit vielen externen Spielern. Nun wird aber unsere gute uns konsequente Jugendarbeit belohnt.“ Denn was Anfang der 2000er Jahre mit einem Jugendkonzept des damaligen noch SC Elzach Coaches Alex Fischinger , zusammen mit einigen Jugendtrainern entwickelt wurde, trägt schon seit geraumer Zeit Früchte und erreicht nun mit Aufstieg in die Verbandsliga eine weitere Krönung. 

Und so ist es nicht verwunderlich, dass die Mannschaft fast ausschließlich mit einheimischen Talenten besetzt ist. Zwar haben hiervon einige Führungsspieler auch noch in den damaligen Jugend-Topvereinen wie Denzlingen oder in Freiburg Erfahrung gesammelt. Diese kann man aber zwischenzeitlich auch zuhause im Elztal - bis vielleicht auf den SC Freiburg - bekommen.

Im Bezug auf die nun abgebrochene Saison wäre den Verantwortlichen ein Durchspielen lieber gewesen, aber sie halten die gefundene auch für eine eine faire Lösung. Immerhin hat man auch gegen den stärksten Mitkonkurrenten - den SV Laufenburg - in den zwei Spielen mit vier Punkten deutlich die Oberhand. Obwohl Mitvorstandsporecher Marius Wernet ergänzt: „Als Fußballer hätten wir die Saison natürlich gerne zu Ende gespielt. So sieht es die komplette Mannschaft, die sich einen regulären Meistertitel – bestimmt auch wegen der hohen Leistungsdichte in unserem Team – durchaus zugetraut hätte. Aber dieses Selbstvertrauen nehmen wir auch gerne mit in die nächste Saison“. Ein besonderes Augenmerk soll aber hierbei zukünftig neben der Jugend auch der zweiten Mannschaft gelten, in der sich mit neuem Trainerteam (Bericht folgt) die jungen Talente für höhere Aufgaben empfehlen können. Vor zwei Jahren gelang dieser Mannschaft ja schon der Aufstieg in die Kreisliga A. Dies wird nun auch wieder mittelfristiges Ziel sein.

Nach der live mitverfolgten Abstimmung der über 200 Vereine des Verbandes konnte man so gleich in die Meisterfeier übergehen. Diese hatte der Mannschaftsrat coronagerecht in kleineren Gruppen bzw. mit Abstandsregeln geplant. Und so traf man am Samstag immer wieder Gruppen im Städtli, die dies mehr oder weniger ausgiebig feiern durften.

   

Ergebnisse & Vorschau  

... lade Modul ...
   

Corona  

 

   

Sportfreunde auf Sporttotal  

 

   

Besuche uns auf Facebook  

   

Sponsoren  

   

Kontakt      Impressum     Datenschutz